SSV Berzdorf Frauenmannschaft
SSV Berzdorf Frauenmannschaft

Ein besonderer Dank geht an das Unternehmen Trimet Aluminium SE, das mit einer großzügigen Spende unsere Damenmannschaft unterstützt. 

Wie man sieht gestaltet sich das Training mit den gesponsorten Bällen äußerst schweißtreibend aber auch effektiv, was man an den letzten Ergebnissen ablesen kann!

 

                                                                                                                                                                                        07.05.2018

Niederlage gegen Oberkassel bremst unerwartet den Höhenflug der Berzdorfer Damen.

Oberkassel gewinnt verdient mit 2:0

 

Von Beginn an war der Gastgeber Herr im Hause doch beide Mannschaften hatten im ersten Durchgang keine nennenswerte Torchance. Allerdings wurde ein klares Handspiel der Gastgeber kurz vor der Pause von dem gesundheitlich angeschlagenen Schiedsrichter wohlwollend übersehen.

 

Mit einem Freistoß erzielte Oberkassel das 1:0 in der 53. Minute und war von da an das bessere Team. Mitte der zweiten Spielhälfte dann das 2:0; nun war das Spiel entschieden. In der 78. Minute gab es dann noch einen 11-Meter für die Berzdorferinnen: doch die ansonsten treffsichere #14 der Berzdorferinnen fand in der Torfrau ihren Meister.

In der 83. Minute der Zusammenbruch des Schiedsrichters; nur mit viel Mühe und anschließender Betreuung der Heimmannschaft kam er noch einmal auf die Beine. Zum Staunen der Gäste pfiff er nach gut 10 minütiger Behandlung das Spiel ab, ohne wesentlich nachspielen zu lassen. Der anschließend hinzugerufene Notarzt nahm ihn zur Weiterbehandlung mit ins Krankenhaus. Von unserer Seite, gute Besserung.

 

Fazit:
Die Kräfte schwinden bei den Berzdorferinnen und damit auch die Möglichkeit die Tabellenführung zu verteidigen. Unser Kader ist einfach zu klein und wenn dann auch noch einige Stammspielerinnen verletzt oder verhindert sind, wird es schwierig, oben mitzuhalten. 
Doch jetzt gilt es sich auf die nächste Woche zu konzentrieren; mit BW Köln kommt eine sehr starke Truppe in die BerzArena.

                                                                                                                                          02.05.2018

VfL Kommern vs. SSV Berzdorf 0:2 (0:1)

 

Das dritte Spiel innerhalb einer Woche, wobei eins davon über 120 Minuten ging, wurde souverän als Nachholspiel gegen den VfL Kommern auf dem schwierig zu spielenden Rasenplatz gewonnen.

 

Mit 0:2 haben die Damen des SSV Berzdorf heute die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Auf ungewohntem Terrain hatten die Gäste zahlreiche Chancen das Ergebnis höher zu schrauben, doch man merkte den Spielerinnen den Kraftverlust und damit die fehlende Konzentration an, zumal auch noch einige Spielerinnen angeschlagen waren.

Es dauerte bis zur 18. Minute ehe das 0:1 durch einen sehr konsequent und schnell vorgetragenen Angriff durch die #10 fiel. Leider schaffte es das Team aus Berzdorf nicht die drückende Überlegenheit in weiter zählbare Tore umzumünzen. Doch auch solche Spiele dürfen und müssen mal sein und das 0:2 in der 86. Minute spiegelte dann letztlich die souveräne Leistung der Gäste wieder.

 

Fazit: nun muss der SV Weiden, der sicherlich die Favoritenrolle in der Bezirksligastaffel 2 innehat, am nächsten Wochenende wieder nachlegen. Für die Damen des SSV heisst es nun 4 Tage durchatmen und Wunden lecken, bevor es zum nächsten schwierigen Gegner am kommenden Sonntag geht.

                                                                                                               30.04.2018 

Spitzenreiter!

Ein ungefährdeter 5:2 Heimsieg

Mit einem 5:2 Sieg über den SSV Merl haben unsere Damen dank des besseren Torverhältnisses den Sprung an die Tabellenspitze der Bezirksliga, Staffel 2 geschafft und nun alle Trümpfe selber in der Hand.

In einer recht einseitigen Partie gingen unsere Dame in der 16. Minute durch unsere #10 nach einem Assist der #7 mit 1:0 In Führung. Bereits 8 Minuten später fälschte #9 einen Ball unhaltbar zum 2:0 ins Netz ein. Unsere Damen hatten Ball und Gegner im Griff und so war das 3:0 in der 40. Minute erneut durch unsere #10 die logische Konsequenz. 2 Minuten vor dem Halbzeitpfiff erhöhte #7 nach einer Ecke von #10 gar auf 4:0.

Mit viel Schwung kamen unsere Damen aus der Pause wieder versäumten es aber in den folgenden Minuten trotz hochkarätiger Chancen das Ergebnis höher zu schrauben. In der Folge ließ leider die Konzentration nach und so kamen die Merlerinnen in der 67. Minute zum Anschlusstreffer. 6 Minuten später erzielte unsere #10, beste Spielerin am heutigen Tag, mit einem sehenswerten Fernschuss aus 18 Metern das 5:1. Vier Minuten vor dem Abpfiff fiel nach einem Freistoß das 5:2. Eine zweifelhafte Entscheidung des ansonsten recht souveränen Schiedsrichters, mit dem wir im Heimspiel vor 14 Tagen noch große Probleme hatten.

Fazit: ein hochverdienter Sieg, der hätte höher ausfallen können, wenn die Chancenverwertung besser gewesen wäre. Etwas unverständlich auch das Nachlassen der Konzentration nach 60 Minuten denn auch wenn wir jetzt als Tabellenführer grüßen kann schlussendlich das Torverhältnis den Ausschlag über den Aufstieg geben. Aber noch haben wir es selber in der Hand!

Bereits morgen um 13:00 Uhr müssen unsere Damen wieder antreten, diesmal zum Nachholspiel beim VFL Kommern.

                                                                                                                               25.04.2018

In Unterzahl ins Pokalfinale!

 

In einem hochdramatischen Pokalkrimi, der seinen Namen mehr als verdient hat, siegten unsere Damen 5:6 nach Verlängerung in Königsdorf und ziehen damit in das Finale des Feldpokals 2018 ein.

 

Die Partie begann rasant und so stand es nach 4 Minuten bereits 1:1 Die frühe Führung der Königsdorferinnen egalisierte unsere #4 bereits 2 Minuten nach dem Führungstreffer. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem sich beide Teams nichts schenkten.
In der 13. Minute gingen wir 2:1 in Führung doch 3 Minuten später gelang Königsdorf wieder der Ausgleich; in der 37. Minute der nächste Treffer und so ging man mit einer 3:2 Führung für Königsdorf in die Pause.

 

Kaum wieder auf dem Platz fiel in der 48. Minute durch eine Unaufmerksamkeit unserer Abwehr das 4:2 und für die zahlreichen Zuschauer sah die Heimmannschaft wie der sichere Sieger aus.
Auch wenn das Spiel immer ruppiger wurde und dem Schiedsrichter das Spiel teilweise zu entgleisen drohte, ging ein Ruck durch unsere Mannschaft.
Verletzungsbedingt mussten wir nach 64 Minuten in der Abwehr wechseln. In der 69. Minute erzielte unsere #10 den wichtigen Anschlusstreffer zum 4:3 und kurze Zeit später wurde unsere Spielführerin nach einem (eher harmlosen) Foul des Feldes verwiesen. 
Nun begann in Unterzahl ein aufopferungsvoller Kampf der Berzdorferinnen, der kurz vor Ende der regulären Spielzeit in der 82. Minute mit dem Ausgleich zum 4:4 belohnt wurde.

 

In der Pause vor der Verlängerung wurde nochmal die Kräfte mobilisiert doch in der 93. Minute ging wiederum Königsdorf in Führung; doch mit einer unglaublichen Energieleistung schafften unsere Damen 8 Minuten später den erneuten Ausgleich zum 5:5. Ein letztes Mal wurden die Seiten gewechselt und in der 117. Minute erzielte unsere #16 die 5:6 Führung, die trotz des massiven Anrennens der Königsdorferinnen bis zum Schluss Bestand hatte.

 

Fazit: mit einer körperlichen und mentalen Höchstleistung sind unserer Damen zurecht seit geraumer Zeit ungeschlagen und ziehen in einem von vielen Nickeligkeiten geprägten Spiel, zu denen auch der Schiedsrichter beitrug, zu Recht in das Pokalfinale 2018 ein. Der Gegner wird am 9. Mai zwischen GW Brauweiler und Viktoria Frechen ermittelt.

 

Wir danken den zahlreichen Unterstützern, die uns in Königsdorf den Rücken gestärkt und an uns geglaubt haben.

 

Am Sonntag empfangen unsere Damen in der BerzArena Rot-Weiß Merl zum nächsten Ligaspiel. Hier gilt es sich wieder auf die wesentliche Aufgaben zu konzentrieren. Seid dabei und unterstützt das Team.

 

#STARTYOURIMPOSSIBLE

                                                                                                                                       22.04.2018

Tabellenplatz gefestigt.

Der SSV gewinnt 1:6 gegen den aufopferungsvoll kämpfenden TuS Roisdorf.

 

Am gestrigen Sonntag wurde das Spiel für beide Mannschaften zur Hitzeschlacht. Bei diesen ungewöhnlich hohen Temperaturen im April konnten beide Mannschaften nicht ihr volles Potential ausschöpfen, zumal einige der Damen des TuS schon im Spiel ihrer zweiten Mannschaft aufgelaufen waren.

 

Die ersten 10 Minuten gehörten somit auch verdient den Gästen; nach einer wunderschön hereingegebenen Flanke von Nina D. köpfte die #10 den Ball zum 0:1 ins Tor. Doch Roisdorf kam nur 4 Minuten später zum Ausgleich.
Erst in der 30. Minute kam der SSV zum 1:2, durch einen Fernschuß den die #10 verwandelte. Und nur 3 Minuten später erhöhte Nina D. mit kräftiger Hilfe der Torfrau vom TuS auf 1:3. In dieser Phase des Spiels waren die Damen des SSV das klar bessere und dominantere Team auf dem Feld. So erhöhte der SSV dann noch vor der Pause auf 1:4. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

 

Den besseren Start erwischte danach der TuS, doch die klareren Chancen erspielte sich nach und nach der SSV. Das schönste Tor fiel dann auch verdient in der 54. Minute.
Nach einem Traumpass in die Tiefe ein sensationeller Heber der #10 über die Torfrau zum 1:5. Und auch den Schlusspunkt setzte die #10, der scheinbar am gestrigen Tag alles gelang, zum 1:6.

 

Fazit: ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Am morgigen Dienstag geht es dann schon weiter im Pokalhalbfinale, gegen den Tabellenzweiten aus Bezirksligastaffel 3, BW Königsdorf. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer und auf ein erfolgreiches Spiel.

Souverän

 

Ein souveräner Sieg, mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung, bringt die Damen des SSV Berzdorf Damen zumindest bis Mittwoch auf den zweiten Tabellenplatz.

 

Auch diesmal brauchte die Mannschaft wieder einige Minuten, bis die Spielzüge liefen.

Schnell führte der Gastgeber mit 1:0, doch kurz vor der Pause der Ausgleich durch die am heutigen Tage beste Spielerin auf dem Platz.

Nach dem Wiederanpfiff brauchte der Gast nur 2. Minuten um den so wichtigen 1:2 Treffer zu erzielen. Für die #16 das erste Pflichtspieltor. Ehrenfeld ließ allerdings nicht nach und kam nach knapp 60 Minuten auf 2:3 ran. Doch der Druck der Gäste wurde zu groß. Die Tore 4-6 fielen demnach auch völlig zu Recht und der Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Jetzt wartet am nächsten Wochenende der TuS Rosidorf auf die SSV Damen. Auch hier sicherlich kein einfaches Spiel. Aber in der jetzigen Verfassung der Berzdorf Damen, sollte ein weiterer Sieg möglich sein.

#ABSEITS

 

Die Abseitsregel (in der Schweiz Offside-Regel) ist eine Bestimmung in Sportarten wie FUSSBALL, Rugby Union und Eishockey, die bestimmte Spielfeldpositionen angreifender Spieler gegenüber den Verteidigern der gegnerischen Mannschaft für regelwidrig erklärt und somit den Angriff auf das gegnerische Tor unterbindet.
Da Abseitsentscheidungen des Schiedsrichters und seiner Assistenten, falls welche vorhanden sind ;-), bisweilen strittig sein können, führen sie insbesondere beim Fußball regelmäßig zu hitzigen Diskussionen unter den Anhängern der am Spiel beteiligten Mannschaften. 
Quelle: Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Abseitsregel


Nach beherztem Kampf gewinnen die Damen des SSV zu Hause in der BerzArena mit 3:2 gegen den SV Sötenich und halten den Kontakt zur Tabellenspitze. Dabei wurden allerdings die ersten 15 Minuten völlig verschlafen und der Gast lag zu diesem Zeitpunkt verdient mit 0:1 in Führung. Auch ein 0:2 wäre durchaus möglich gewesen, doch Sötenich schaffte es nicht, die schwäche Periode der Gastgeber auszunutzen.
So musste das Publikum bis zur 43. Minute warten, bis der Ausgleich durch die #17 Nina D. fiel. Eine weitere klare Gelegenheit in der Nachspielzeit der 1 Halbzeit konnte durch die #9 nicht genutzt werden. Der Ball ging leider nur an den Pfosten.

 

Quasi mit dem Halbzeitpfiff kam es am Seitenrand des Spielfeldes zu einem Zweikampf, bei dem eine Spielerin des SV unglücklich fiel und sich so stark verletzte, das der RTW anrücken musste. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung und hoffen auf baldige Genesung.

 

Die längere Unterbrechung incl. der Pause nutzte das Team vom SSV, um sich noch einmal zu fokussieren und mit Schwung ging es in die zweite Halbzeit. Angriff um Angriff rollte nun auf das Tor von Sötenich zu, doch wurden fast alle Bemühungen und erzielten Tore,sowie ein klarer Handelfmeter vom Schiedsrichter zurück, bzw. nicht gepfiffen. Leider, man muss es an dieser Stelle sagen, war der SR nicht auf der Höhe des Geschehens. In solchen Situationen würden sich, und ich hoffe der Gegner stimmt zu, beide Mannschaften plus Betreuer, klarere und weniger zweifelhafte Entscheidungen wünschen, denn durch solche Situationen wird unglaublich fiel Unruhe ins Spiel getragen.

Zum Glück gelang den Berzdorfer Damen nach dem zwischenzeitigen Ausgleich doch noch der Siegtreffer durch die #7 Sarah N. Am Ende ein absolut verdienter Sieg, der normalerweise höher hätte ausfallen müssen. Aber so ist Fußball....

 

Fazit: wir wünschen uns auch in der Bezirksliga der Damen besser ausgebildete Schiedsrichter, damit solche Spiele gerechter gepfiffen werden können und das Ergebnis am Ende nicht vom SR abhängt.

Nach 90. Minuten ein deutlicher Sieg gegen den Pulheimer SC
Berzdorf wird Favoritenrolle gerecht

 

Mit 0:4 aus Sicht des Gastgebers, endete die Partie gestern Abend in Pulheim. Die Damen des SSV waren allerdings noch zeitweilig im „Urlaubsmodus“; denn nur so ist zu erklären, warum nicht mehr Tore fallen wollten.

 

Das 0:1 fiel somit auch erst in der 15. Minute, nachdem sich beide Mannschaften zu Beginn erst einmal abgetastet hatten. Ein schöner Spielzug über die rechte Seite, die Hereingabe von Lisa H. und der Abschluss durch die #10.

Fortan entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, wobei die zwingenden Torchancen Mangelware blieben. In dieser Phase des Spiels hatte Pulheim nur eine nennenswerte Chance, die durch die Torfrau des SSV, übrigens in ihrem 1. Pflichtspiel für den neuen Verein, bravourös vereitelt wurde.

Erst in der 42. Minute kam es zum nächsten Höhepunkt; ein berechtigter Foulelfmeter wurde gegeben und sicher verwandelt durch die Capitänin (#14).

 

In der Halbzeitpause wurden einige Dinge angesprochen die das Team in der zweiten Hälfte verbessern sollte.

Der Druck auf das Tor von Pulheim wurde weiter erhöht und so fiel der Treffer zum 0:3 zwangsläufig (#9). Das Spiel war entschieden und Berzdorf hatte noch viele weitere hochkarätige Chancen, die aber nicht den Weg in das Tor des Gegners fanden. 
Erst in der 83. Minute, erzielte die #10 ihr zweites Tor.

 

Fazit: ein verdienter Erfolg, der zur Teilnahme am Halbfinale berechtigt, indem das Team aus Berzdorf am 24.04.2018 auf einen Gegner trifft, der im Moment zumindest eine starke Saison in der Bezirksliga Staffel 3 spielt, BW Königsdorf. 


Wie in den früheren Spielen entscheiden hier sicherlich die Physis und die Tagesleistung über Sieg oder Niederlage. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer zum Spieltermin.

 

In der Liga geht es am Sonntag den 08.04.2018 um 17:00 Uhr gegen den SV Sötenich. Hier sollte das Team von Berzdorf versuchen spielerisch noch etwas zuzulegen um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren, Sötenich ist dabei nicht zu unterschätzen.

Nie gefährdeter Sieg der Berzdorf Damen

 

Berzdorf schlägt den FSV Brühl im Kreispokal

 

Im heutigen Spiel war der Klassenunterschied nicht zu erkennen. DIe SSV Damen dominierten von Beginn an das Spiel und kamen in der 1. Halbzeit unzählige Male vor das Tor des Landesligisten. Leider konnte nur 1 Treffer erzielt werden, der aber absolut verdient war. 

 

Nach der Pause das gleiche Bild: Berzdorf im Vorwärtsgang aber leider nicht mit Erfolg gekrönt. Ein klarer Elfmeter wurde verwehrt und erst in der 57. Minute fiel das erlösende 2:0. Der FSV kam durch einige Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft dann doch noch zu einigen Chancen. Ein Abseitstor und zwei gute Konter, mehr kam dabei allerdings nicht heraus.

 

Zum Schluss ein verdienter Erfolg der Damen des SSV Berzdorf, die damit seit September im offiziellen Spielbetrieb ungeschlagen bleiben.

Die Damen des SSV bleiben oben dran!

 

0:1 gegen RG Wesseling, allerdings ein schmeichelhafter Sieg.

 

Obwohl die Damen des SSV von Ihrem Trainerteam vor der Partie ob der Spielweise des Gegners gewarnt wurden, gelang es nicht, die entscheidenden Stiche gegen einen absolut defensiv ausgerichteten Gegner zu setzen.


In der 1. Halbzeit konnten zwar einige gute Torchancen herausgespielt werden, aber das Team aus Berzdorf stand sich oft selbst im Weg. Immer wieder gelang es, über die rechte Seite in den Strafraum einzudringen, doch die Abwehr von RG war vielbeinig und die Torfrau auf der Seite von Wesseling, heute die beste Akteurin auf des Gegners Seite, hielt ihre Mannschaft im Spiel.
Wesseling fiel in Halbzeit Eins nur durch unnötige und teils brutale Fouls auf, die von der Schiedsrichterin leider nicht geahndet wurden. Eine frühe gelbe Karte hätte hier sicher Wunder gewirkt.

 

Nach der Halbzeitpause erhöhte Berzdorf den Druck; es war ein Spiel auf ein Tor, doch die Chancen die sich ergaben, wurden leider nicht genutzt. Wesseling kam, wenn überhaupt, nur durch die schnelle Nummer 9 einige Male über die Mittellinie, wobei dann allerdings am 16er Schluss war.
Den Berzdorfer Damen war heute anzumerken, dass einige der Akteurinnen noch nicht 100% fit waren, doch dies lässt die schwache spielerische Qualität heute nicht ganz erklären. Sicherlich viel Kopfsache, denn diese Partie hat immer etwas ganz etwas Besonderes. Beide Mannschaften hatten sich bereits mit einem Unentschieden angefreundet, doch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des SSV ermöglichte es einer in der Halbzeitpause eingewechselten Spielerin alleine auf das Tor der Gäste zuzugehen. Doch der Abschluss, zu überhastet, ging neben das Tor. In dieser Situation Glück für den Gast.

So musste der „Lucky Punch“ her. Die letzte Spielsituation, eine Ecke, hereingegeben durch die nimmermüde #10 und am zweiten Pfosten dann die #7 mit ihrem 15.Tor.

Mit dem Abpfiff der Siegtreffer. Wesseling sicher enttäuscht, Berzdorf froh hier beim Tabellenletzten die 3 Punkte mitnehmen zu dürfen.

 

Am Mittwoch wartet schon die nächste schwere Aufgabe zu Hause im Pokal gegen den Landesligisten FSV Brühl. Hier gilt es, wieder etwas mehr Wert auf das Spielerische zu legen.

Anstoß ist um 19:30 Uhr; für Verpflegung in der BerzArena ist gesorgt. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer.

Die Punkte bleiben bei den Berzdorf Damen.

 

2:1 Sieg vs. SF Ippendorf nach 90 Minuten Kampf.

 

Bei wunderbarem Fußballwetter hatten die Damen des SSV Berzdorf heute nur eine Aufgabe: 3 Punkte gegen den Tabellenzweiten zu holen. Den eindeutigen besseren Start hatte das Team von Berzdorf. Ippendorf wirkte in der Anfangsphase fahrig und in der 7. Minute war es Sarah N. die nach tollem Pass von Nina. D. zum 1:0 einnetzen konnte. Darauf folgten weitere 8 Minuten guter Kombinationsfußball, der allerdings sein jähes Ende fand als ein sicher geglaubter Torwartball den Weg auf den Kopf, oder war es die Schulter, einer Gegenspielerin fand und die bis dahin absolut harmlosen Ippendorferinnen wieder ins Spiel brachte. Von diesem Zeitpunkt an völlig veränderte Vorzeichen und Ippendorf die spiel- bestimmende Mannschaft.

Erst zum Ende der ersten Spielhälfte konnte der SSV sich wieder befreien und in der 40. Minute war es erneut Sarah N. die einen wunderbar durchgeführten Konter zum 2:1 abschließen konnte. Vorarbeit leistete diesmal die #10 Theresia F.

 

Nach der Halbzeit verflachte das Spiel allerdings zusehends und lebte von der Spannung. Beide Mannschaften wollten unbedingt noch einen Treffer, es kam allerdings zu keinen weiteren Torchancen. Das Spiel wogte zwischen den beiden 16ern hin und her.
Nach gefühlt 110. Minuten, der Schiedsrichter hatte wohl Gefallen an dem Spiel gefunden ;-) dann endlich der Abpfiff.

2:1, die Punkte bleiben in Berzdorf und damit die Damen auch weiterhin oben mit dabei.

Ende offen... die Saison ist noch lang und hat sicherlich noch die eine oder andere Überraschung parat.

 

Danke an die heute wahrlich zahlreichen Zuschauer (auch an die Gäste aus Weiden); da kommt tatsächlich etwas wie Stimmung auf..

Es bleibt spannend in der Liga....

 

Mit 2:2 endete das heutige Spiel der SSV Damen gegen den erwartet unangenehmen Gegner SV Weiden. Der Tabellenerste reiste in Bestbesetzung an, während die SSV Damen heute aufgrund der bekannten Grippewelle auf zwei Spielerinnen verzichten musste, die normalerweise in der Anfangsformation stehen.


Doch die Spielerinnen die aufgerückt waren, hatten ihre Gegner stets im Griff.

Die Partie wogte in den ersten Minuten hin und her, keine Mannschaft konnte sich Vorteile erspielen. Erst in der 11. Minute kam dann allerdings ein Paukenschlag für den Gegner; ein Freistoß konnte von der Torfrau nur nach vorne abgewehrt werden und der zweite Ball, wurde zum 1:0 über die Linie gedrückt. Der lang ersehnte Treffer für die Nummer 9, nach 130 Tagen Torflaute.

 

Der Gegner sichtlich geschockt, brachte nichts nach vorne zustande, erst in der 27. Minute ein Freistoß aus gefährlicher Position, der im oberen linken Eck der SSV Damen einschlug.

 

Doch Berzdorf lies sich nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Die gegnerische Bank wurde zusehends nervöser und trug mit ihren fortwährenden Kommentaren dazu bei, das das Spiel der Weidener Damen noch unruhiger wurde. So kam es in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zu einem Foul im 16 er, dass mit Strafstoß zu Gunsten des SSV geahndet wurde. Kathy Schürheck lies sich die Chance nicht entgehen und es stand 2:1 für die Damen des SSV. Zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient.

 

Die zweite Hälfte begannen die Berzdorferinnen konzentriert. Die Weidener schalteten nun einen Gang hoch, doch etwas zählbares sprang dabei nicht heraus.

Die Angriffe verpufften , es kam kein einziger Torschuss dabei raus. So war es dann der SR, der in der 71. Minute zugunsten der Weidener Damen auf Freistoß entschied.
Foul oder nicht Foul, das ist hier die Frage...? Dieser segelte in den Strafraum und fand irgendwie den Weg ins Tor. 2:2.

 

Zum Schluss merkte man beiden Mannschaften an, das die Kräfte nachließen. Auf beiden Seiten gab es noch jeweils eine Mega Chance, die aber einmal durch den Pfosten vereitelt und einmal durch den Kopf einer Spielerin geklärt werden konnte. So blieb es schlussendlich beim 2:2. Ein verdienter Punktgewinn für den SSV.

 

Fazit: Es wäre heute überraschenderweise etwas mehr drin gewesen, aber die Damen des SSV schnuppern weiterhin "Höhenluft". Gratulation an das gesamte Team.

Hallo Ihr da draußen,

 

Ihr habt Spaß am Fußball und sucht einen (neuen?) Verein und vielleicht eine neue Herausforderung?

 

Die DAMENMANNSCHAFT des SSV BERZDORF sucht zur Rückrunde 2017/18 noch motivierte Spielerinnen auf allen Positionen. Unsere derzeitige Tabellensituation findest Du hier: Tabelle

 

Training in der BerzArena, Emsstraße, Wesseling Berzdorf
Montag und Mittwoch 19.30 Uhr - 21.00 Uhr

Freitags ab 18:00 Uhr-19:30 Uhr

 

Wir bieten:
- Lizenztrainer
- Torwarttrainer
- ein wirklich tolles Team
- uvm.

 

Meldet euch per PN oder schreibt uns über unsere offizielle HP
http://ssv-berzdorf1929-frauenfussball.de/kontakt/

 

Sportlicher Gruß vom Trainerteam
des SSV Berzdorf

10. Minuten reichen für den Erfolg des SSV

 

Unsere Damen gewinnen bei Blau Weiß Köln 3:2 (0:0)

 

Die Story dieses Spiels ist kurz erzählt:
BW Köln beschränkt sich im eigenen Stadion auf Konter, geht mit 2:0 in Führung und verliert das Spiel in den letzten 10 Minuten durch Tore von der #10,#7 und #8.
Alles in allem ein glücklicher Sieg der Gäste, die sich nun in den letzten beiden Saisonspielen gegen Kommern und Weiden beweisen müssen.

Mäßige Abwehrleistung kostet Berzdorf 2 Punkte


SSV Berzdorf vs. FV Oberkassel 5:5 (2:3)

 

Ein Spiel mit 10 Toren? Unmöglich, hätten die Zuschauer am Anfang der Partie gesagt. Doch so sollte es am Ende sein. Mit viel Elan und einem wunderschönen Heber durch die #10 gelang der Führungstreffer. Doch Oberkassel hielt wacker dagegen und erzielte alsbald den Ausgleich.
Nach einem Standard der 2:1 Treffer durch einen schönen Kopfball der #7. Doch auch diese Führung hielt nicht lange; der Ausgleich zum 2:2 nach schwacher Abwehrleistung.
Und es kam noch schlimmer. Das 2:3 vor der Pause, quasi wieder ohne Gegenwehr, diesmal allerdings über die linke Abwehrseite und durch einen schweren Stellungsfehler der Torfrau begünstigt.


So ging es in die Pause.

 

In der 49. Minute dann eine gelb-rote Karte durch den leider nicht sehr souveränen Schiedsrichter. Mann muss hier noch einmal betonen, das für beiden Seiten einige fragwürdige Entscheidungen getroffen wurden.

In Überzahl dann das 3:3 durch einen fulminanten Treffer in der 56. Minute (#16). Doch wer gedacht hätte das die Mannschaft des SSV nun mit einer Spielerin mehr auf dem Platz ruhiger spielen würde, sah sich getäuscht. Im Gegenteil es fielen dann zwei Treffer durch Konter der Gäste. Beide Male sah die Verteidigung der Heimmannschaft wieder nicht gut aus. Es gelang den Damen des SSV aber dennoch den Ausgleich zu erzielen, doch dafür mussten zwei Einzelaktionen der #10 reichen.

 

Spielerisch war heute einfach nichts zu holen. Ein glückliches Unentschieden, dass ausreicht, um die Mannschaft zumindest noch bis zum nächsten Spieltag an der Tabellenspitze zu halten.

Auswärtssieg!

 

Mit 2:3 (1:2) gewinnen die Berzdorferinnen ihr 5. Spiel in Folge.

                                                                                                                                          15.10.2017

 

Bei sommerlichen Temperaturen konnten die Damen des SSV seit langer Zeit mal etwas

"Zählbares" aus Merl mit nach Hause nehmen. Beide Mannschaften begannen relativ verhalten, die Spielanteile waren in den ersten 15. Minuten absolut ausgeglichen. Berzdorf verstärkte allerdings in der Folge den Druck und wurde in der 19. Minute belohnt. Ein schöner Pass von der #10 und ein ebenso schöner Abschluss über die Torfrau der Merlerinnen hinweg durch die #9 und es stand 0:1.

In den nächsten Minuten die vielleicht stärkste Phase der Gäste, einen Alleingang der #7 konnte die Abwehr von RW nur durch ein Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte die #9 sicher zum 0:2.
In die Drangphase des SSV fiel dann etwas überraschend der Anschlusstreffer zum 1:2. Dabei sah die Abwehr der Damen des SSV alles andere als glücklich aus. Fortan war der Gastgeber am Zug,
Der Halbzeitpfiff kam für Berzdorf zur richtigen Zeit.

 

Nach der Pause das gleiche Bild wie zur Schlussphase von Halbzeit Nummer 1: RW Merl, spielerisch in dieser Phase das bessere Team, drängte mit Macht auf den Ausgleich; doch entweder war es das Unvermögen der Stürmerinnen oder die Torfrau der Gäste,die diesen verhinderte.
Berzdorf verlegte sich ein wenig mehr aufs Kontern und in Minute 54. der Ballgewinn und das bis dahin viel umjubelte 1:3 durch die #10. Doch die Freude währte nur kurz, denn eine schlechte Absprache in der Hintermannschaft sorgte wiederum für den 2:3 Anschlusstreffer der Heimmannschaft.

Merl versuchte in diesen Minuten alles, schwächte sich jedoch durch eine unnötige rote Karte selber. Ab der 70. Minute nur noch zu zehnt, war den Zuschauern klar das die routinierte Mannschaft aus Berzdorf die 3 Punkte mitnehmen würde.

 

Fazit: eine kampfbetonte Partie mit dem besseren Ende für die Gäste. Berzdorf schaut von Spiel zu Spiel und muss zusehen das auch mal die "Null" steht. Insgesamt aber über alle Mannschaftsteile hinweg eine gute Leistung mit einigen kleinen Schwächen.
RW Merl wird auch diese Saison, zu Hause, den ein oder anderen Gegner ärgern.

 

Zu guter letzt: ein Kompliment an den Schiedsrichter, der die Partie souverän über die Bühne brachte obwohl von außen beide Mannschaften sehr viel Emotionen mit ins Spiel brachten. Aber so ist Fußball...

Erfolgreichster Start in der 3 jährigen Bezirksligazugehörigkeit ever!

SSV Berzdorf vs. TuS Roisdorf 3:2 (1:1)

 

                                                                                                                                        08.10.2017

Nach dem 5. Spieltag der Saison 17/18 haben die Damen des SSV 12 Punkte auf dem Konto und sind damit zumindest zur Zeit, an der Tabellenspitze wieder zu finden.
Glückwunsch zu einem "fast" perfektem Start!!!!

 

Mit einigen Erwartungen waren die zahlreichen Zuschauer heute in die BerzArena gekommen; wollten sie doch sehen wie die gastgebende Mannschaft weitere drei Punkte holen wollte.Doch der Gast begann stark, brachte die Hintermannschaft ein ums andere mal zum schwimmen und vergab einige gute Chancen, vor allem deswegen, weil die heute überragende Schlussfrau des SSV hielt, was zu halten war.
Erst in der 24. Minute brachte die #9, nach überraschendem Torfrau Fehler des TuS, die Damen des SSV in Führung. Fortan ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 44. Minute dann der etwas überraschende Ausgleich über die extrem starke linke Seite der Gäste. Das war auch der Halbzeitstand.

 

Die Gäste kamen nach der Pause besser ins Spiel und erzielten nach schöner Einzelleistung das 1:2.Doch der SSV besann sich auf sein Kämpferherz und die #7 glich nach schöner Vorarbeit der #10 zum 2:2 aus.Jetzt wollten die Damen mehr. Ein munterer Schlagabtausch folgte, beide Mannschaften hatten mehrfach die Chance auf den Siegtreffer. Schlussendlich war es dann die #10 in der 87. Minute, die den 3:2 Siegtreffer mit einem fulminantem Schuss in die linke obere Torecke, festhielt.

 

Fazit:
Respekt an den Gegner TuS Rosidorf der in fast allen Belangen ebenbürtig war. Vielleicht fehlt es hier und da noch an Erfahrung, denn es ist die 1.Saison in der Bezirksliga. Gratulation an unsere Heimmannschaft die ein 1:2 in ein 3:2 umwandeln konnte.

 

Ein Dank an unsere Ersatzbank, die ohne knurren und murren unser Team unterstützt hat. Da wächst was zusammen...

3.Sieg im vierten Spiel  SSV Berzdorf gegen TUS Ehrenfeld 6 : 3 (3:0)


Kein Spiel für schwache Nerven ! Berzdorfer Damen zeigten ein torreiches Spiel gegen den TUS Ehrenfeld

 

                                                                                                                                     01.10.2017
Die Damen zeigen diese Saison, dass sie die letzte so schwierige Saison schnell vergessen möchten. Von Beginn an kontrollierten die Berzdorferinnen das Spiel. Der Gast wollte aus einer stabilen Abwehr immer wieder mit langen Bällen die Heimmannschaft bezwingen doch im ersten Durchgang liefen die Ehrenfelderinnen immer wieder in die sehr gut gestellte Abseitsfalle und unsere Damen belohnten sich selber, in dem man von 5 Chancen gleich 3 Chancen in Tore ummünzte. In der 10.Minute war es Sarah die das 1:0 erzielte, dann folgte in der 15. Minuten ein sehenswerter Fernschuss von Nina zum 2:0 und in der 39.Minute war es wieder Sarah die zum 3:0 Halbzeitstand einnetzte . Man ging recht entspannt mit dieser Führung in die Pause doch was danach passierte war schon sehr verwunderlich.

 

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte übernahmen die Ehrenfelderinnen auf einmal das Kommando und ließen die Berzdorferinnen nicht mehr ins Spiel kommen sodass dann auch von der 50. Minute bis zur 65.Minute der Gast aus Köln auf 3:3 heran kam. Jede andere Mannschaft wäre wohl nun auf die Verliererstraße gelangt doch nicht das selbstbewusste Team aus Berzdorf. Hier stimmt zurzeit Alles. Unsere Damen übernahm wieder das Geschehen und in der 70. Minute war es dann wieder Nina mit einem Fernschuss der die erneute 4:3 Führung brachte. Tamara konnte dann in der 77. Minute einen tollen Angriff zum 5:3 abschließen und Jannika krönte ihre sehr gute Leistung in der 88. Minute zum 6:3.
Im zweiten Durchgang sahen die gut 80 Zuschauer ein tolles Spiel von beiden Mannschaften mit zahlreichen  Torchancen.


Fazit:
Auch in der Höhe ein verdienter Sieg der Berzdorferinnen. Toll gekämpft und gut gespielt.
Was hier zusammen wächst ist schon sensationell. Jetzt sollte man in den nächsten Wochen noch mehr Stabilität in der Defensive bekommen und dann könnte das erklärte Saisonziel ( einen Platz unter den ersten Fünf ) machbar sein. Wir müssen aber weiterhin von Spiel zu Spiel schauen und immer wieder eine tolle Teamleistung abrufen.

SV Sötenich vs. SSV Berzdorf 3:5 (2:4) 

 

Die SSV Damen gewinnen nach hartem Kampf ihr zweites Spiel in Folge.

 

                                                                                                                                24.09.2017
In der sonnigen Eifel traf die Mannschaft an diesem Sonntag auf einen alt bekannten Gegner. Nach dem letzten Spiel an gleicher Stätte waren die Damen gewarnt. Sötenich begann dann auch wie die Feuerwehr und lag nach 15 Minuten mit 2:0 vorne. Ein um das andere Mal wurde die Hintermannschaft, vor allem auf den Flügeln, von den sehr starken Außen des SV in Bedrängnis gebracht. Erst nach ca. 20 Minuten bekamen die Berzdorfer Damen das Spiel besser in den Griff und gelangten durch Sarah N. zum 1:2. Nur 5 Minuten später der Ausgleich durch die fleißige Sonia S.-A. Berzdorf ließ nicht nach und kam in der 40. und 44. Minute durch Sarah N. und Janine H. zum 2:4.
Bärenstarke 25 Minuten, die zeigen, dass es auch dieses Jahr nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung geht.


Die zweite Hälfte wurde einigermaßen konzentriert begonnen doch es dauerte bis zur 70. Minute ehe über einen Konter der 3:5 Treffer fiel. So etwas wie die Vorentscheidung.
Allerdings muss man dem Gegner riesigen Respekt zollen. Zwei Lattentreffer und ein Pfostenschuss sorgten in der zweiten Hälfte für Spannung bei den zahlreichen Zuschauern. Der SV gab sich nicht geschlagen und kam in der 77. Minute noch einmal auf 3:5 heran. Schlussendlich siegte der SSV Berzdorf dann aber doch verdient aufgrund der besseren ersten Halbzeit.


Fazit: 
Eine kämpferisch gute Vorstellung mit Moral. Kompliment an das Team, welches sich nach 0:2 ein 4:2 herausgespielt hat. Trotz allem gibt es noch viel zu tun, um sich im Abwehrbereich weiter zu verbessern. 


Der SV Sötenich wird auch diese Saison wieder den ein oder anderen Gegner Punkte kosten.

SSV Berzdorf gegen RG Wesseling 3:0 (0:0)

 

Sarah N. schickt mit einem lupenreinen Hattrick RG Wesseling nach Hause!

                                                                                                                                       17.09.2017

 

4 von 4 Lokalderbys gewonnen, 12:3 Tore. Und wieder heißt der Sieger SSV Berzdorf!

 

Am Sonntag standen sich die beiden Bezirksligisten SSV Berzdorf und RG Wesseling gegenüber. Die Gästemannschaft spielte mit einer gut gestaffelten Hintermannschaft und stellte das Team Berzdorf gut zu, so dass es kaum zu Torchancen kam. Beide Seiten spielten von 16er zu 16er ohne das gegnerische Tor zu gefährden. Somit ging man verdient mit 0:0 in die Pause.

 

Im zweiten Durchgang dann aber ein anderes Bild. Die Berzdorfer erspielten sich jetzt eine Torchance nach der anderen. Und mit der ersten gefährlichen Aktion in der 47. Minute gleich das 1:0 durch Sarah nach Eckball Theresia. In der Folge dann auch die Gäste mit mehr Zug zum Tor, doch die von Lisa H. sehr gut gestellte Abwehr ließ keine Torchance zu. Die Damen übernahmen mehr und mehr das Spielgeschehen und wurden in der 74. Und 79. Minute durch einen Doppelschlag von Sarah zum 2: 0 und 3:0 belohnt. RG Wesseling konnte sich bei Ihrer Torfrau bedanken, die immer wieder ihre Mannschaft im Spiel hielt und so eine höhere Niederlage ihres Teams verhinderte.


Die Berzdorfer Damen, die immer noch große personelle Probleme haben (beide etatmäßigen Stürmer Tamara und Svenja , Krank bzw. Dienst) mühten sich sehr und siegten verdient mit 3:0.


Eine herausragende Leistung der gesamten Mannschaft im zweiten Durchgang.

 

Fazit:
Eine nicht ganz so gute erste Spielhälfte dafür aber eine sehr ansehnliche Zweite. Es war für uns ein sehr wichtiger Sieg um die Moral im Team wieder einen Schritt nach vorne zu bringen. Die Umstellung im zweiten Durchgang war gut durchdacht und mit den Top Leistungen von Sarah, Lisa und auch Ioanna waren Die Berzdorfer Damen das bessere Team.

 

Dem Gast mit den wohl drei Besten ihres Teams (Leonie, Jana und Sarah) wünschen wir für den weiteren Verlauf der Saison alles Gute.

Erster Spieltag in der neuen Saison

 

Ippendorf 2 vs. SSV Berzdorf 3 : 2 (1:1)

 

Berzdorfer Damen machten es dem Meisterschaftsfavoriten sehr schwer!!!

 

                                                                                                                            10.09.2017

Mit gemischten Gefühlen reisten die Berzdorfer Damen zum Favoriten, mit vier

angeschlagenen Spielerinnen bekam man so gerade eine Mannschaft zusammen. Wer aber dachte, dass sich die Damen aus Berzdorf verstecken würden, sah sich getäuscht. Munter spielte der Außenseiter mit und selbst als Ippendorf in der 5. Spielminute das 1:0 erzielte, ließen die Damen aus Berzdorf den Kopf nicht hängen und konnten in der 7. Minute durch Sarah sofort das 1:1 erzielen.
Ippendorf war zwar das spielbestimmende Team aber Berzdorf hatte die bessere Einstellung. Bis zur Pause ein sehr flottes Spiel beider Teams, mit Torchancen auf beiden Seiten.
In die Pause ging es dann mit einem 1:1.

 

Auch in der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild, Ippendorf jetzt mit den besseren Torchancen, die dann auch in der 54. und in der 68. Minute zum 2:1 bzw. 3:1 führten.
An dieser Stelle ein riesiges Kompliment an die Berzdorferinnen: zu keiner Zeit des Spiels gab das Team sich auf und in der 82. Minute wurden Sie dann auch belohnt mit dem 3:2 durch Resi. In den letzten Minuten war dann ein 4:2 sowie ein 3:3 möglich.

 

Fazit:

Wir sind angeschlagen, aber kampfbereit; dieses Spiel hatte sich der Favorit mit Sicherheit einfacher vorgestellt. Auf Grund der besseren Torchancen der Gastgeber geht das Ergebnis in Ordnung. Mit etwas Glück hätten wir heute einen Punkt mitnehmen können. Die gezeigte Leistung lässt für die nächsten Wochen hoffen.


Ein großes Kompliment an das gesamte Team "Ihr habt heute Charakter gezeigt".

 

Ein Dank gilt auch unseren kranken /verletzten Spielerinnen, die uns bis zur letzten Minute unermüdlich angefeuert haben.

3. Platz in Düren

 

Mit großer Verzögerung begannen die Damen des SSV Berzdorf am Sonntag die Vorbereitung auf die neue Saison.

 

Urlauber und Verletzte machten es bis jetzt Unmöglich früher zu beginnen. Wir stehen vor einem kompletten Neuaufbau in dieser Saison und werden versuchen den Klassenerhalt zu schaffen. Wir sehen uns bis in die Herbstferien in einer Art Vorbereitung und hoffen bis dahin einige Punkte zu holen. Dann sollten wir stabil stehen und das Ziel „Klassenerhalt“ angehen.


Beim gestrigen Turnier in Düren war doch mehr Schatten wie Licht zu erkennen. Trotz drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen sprang der 3. Platz heraus.
Jetzt gilt es in den nächsten Wochen die Mannschaft so aufzustellen das wir ohne weitere Probleme einen einstelligen Tabellenplatz erreichen.


Wir haben ein gutes Team und hoffen dass unseren beiden Neuen schnell in den Kader integriert werden können passen. An dieser Stelle, herzlich Willkommen Katharina und Svenja.


Auch das große Verletzungspech wirft uns immer wieder zurück. Kathy (Bänder), Nina (Knöchel), Resi (Zehbruch ), Lisa (Treppensturz), Sonja (Prellung am Fußgelenk) Beyhan (Reha). Zudem kommen noch Auslandsaufenthalt und Urlauber dazu, sowie drei Spielerinnen, die aus beruflichen Gründen kürzer treten müssen.

 

Aber wir lassen den Kopf nicht hängen und blicken optimistisch in die Zukunft.

 

Vor der Saison ist auch nach der Saison

 

KOSTENLOS und UNVERBINDLICH

 

Ab Freitag den 16.06.2017 gibt es wieder für alle interessierte Damen ab Jahrgang 2000 bis Ende offen unsere Fußball "Kennenlernen" Tage.

 

Wo : Sportplatz Berzdorf, Emsstr.
Wann : jeden Freitag von 18 Uhr bis 19:30 Uhr
Info : 0163/4575387

 

Was muss ich haben und was ist gewünscht:

 

+Spaß am Sport
+Gemeinsam im Team mitwirken
+Training und Spieleinheiten für das Team der SSV Berzdorf Damen bestreiten.

 

Unsere 1. Damenmannschaft spielt in der Bezirksliga; eine zweite Damenmannschaft ist geplant für die Kreisliga.


Also es ist für jeden etwas dabei.

Beim gemütlichen Grillen im Anschluss zum 21.7.2017 stehen die Trainer für Fragen zur Verfügung ( selbstverständlich auch an allen anderen Tagen ).

 

Kommt vorbei und teilt dies mit euren Freundinnen

 

LG, das Trainer Team der SSV Berzdorf Damen.

Der etwas andere Saisonrückblick von Ioanna

 

Jeden Sonntag weiß jeder genau

Es ist ein Tag da spielt der SSV

Fußball spielen ist so unser großes fettes Ding

Auch wenn wir Königinnen sind, machen wir lieber einen auf King

In der  Kabine angekommen wird immer Stimmung gemacht

Die Musik wird laut Justin Bieber, es wird gelacht

Auch die Trainer kommen irgendwie rein

Musik aus  —  Konzentration, Taktik, fein

Der Große Stefan fängt dann meistens an

Zusammen mit seinem Homie Wolfgang

Und dann geht es endlich los

Manch einem steckt jetzt schon im Hals ein Kloß

Denn die Trainer sagen ganz schön viel

Inhalt länger glaubt mir als der Nil

Motivationssprüche werden auch hineingebracht

Dass ein großes Feuer in uns entfacht

Zurück gedacht an unser Trainingsprogramm

16er Sprints, ABC Übungen, was haben die uns alles  angetan

Und natürlich die schönste Einheit

Am Heider spätestens an den Treppen spürte man unser Leid

 

Doch jetzt geht es endlich los

Haare gestylt wie Toni Kroos

Ein kleiner Gag in diesem coolen Track

Ich bin halt verrückt

Und weiß Ihr seid davon entzückt

 

Angekommen in der Berzarena auf dem Fußballplatz

Da wartet auch Gerd mit seinem Lolli, unser alter Schatz

Beginnend mit unserem Aufwärmprogramm

Unsere Dehnübungen sind heißer als der Sonnenuntergang

In Schwarz und Gold geben wir euch dass, was ihr wollt

Sexy Ladys mit mehr als 1000 Volt

Nun wollt ihr jetzt wissen wer wir wirklich sind?

 

Jedenfalls süßer als jede Schokolade von Lindt

Ok ok ich beginne jetzt über die Spielerinnen was zu erzählen

Und hoffe es wird keiner fehlen

Also schreibt euch jetzt alles gut hinter die Ohren

Solche Spielerinnen werden nur einmal geboren

 

Patrizia und Bianca 2 Torwärter

Bekommen ein Trainingsprogramm härter als bei Hertha

Trainiert werden sie besser als Oliver Kahn

Denn Lukas hat den Meisterplan

Weiter in der Abwehr rechts Jacky, links Marina
Und die spielen beide nicht wie eine Ballerina

Die hauen hinten jeden weg mit wem natürlich?

Mit Lisa im Gepäck

Hinzu kommt die mit dem portugiesischen Blut

Blitzschnell Sonia zieht euch den Hut

 

Das Zentrum der Abwehr leitet unser alter Hase Bianca, yeah

Sie hat auch den Nachnamen eines Fußballstars

Müller, das ist doch nicht nur ein Zufall, krass

Vanessa findet man auch in der Abwehr

Sie gibt dem Ganzen dort ein bisschen mehr Flair

 

Gehen wir weiter ins Mittelfeld

Auf den Außenbahnen Vivi und Celli wie bestellt

Vivi  meistens links, was sie nicht wirklich  mag

Macht sie eben die Gegner mit links fertig am Sonntag

Celli auf der anderen Seite

Sagt „hello“ und schiebt die Gegner beiseite

So schnell wie sie auch ist

Rufen die Gegner hinterher „Mist"

Auch Sarah findet man im Mittelfeld auf den Außenbahnen

Spielt wie im Teufelstopf bei den wilden Kerlen ihren Ahnen

Jess  mit einem starken Linksfuß

Schickt euch von dort auch einen schönen Gruß

lmmer mit Musik im Ohr

Vielleicht hört sie ja von Usher „More“

Im Zentrum des Mittelfelds

 

Kaptän Resi unser Fels

Sie hat den krassesten Weitschuss von uns allen

Da findet wirklich kein Torwart sein gefallen

Nicht zu vergessen unsere 6er Position

Besetzt durch Marie und Kati zur lnformation

Marie als Manndeckerinbeauftragte

Wie sie sich immer damit plagte

Doch nur sie kann diesen Job machen

Da vergeht jedem Gegner das Lachen

Kati ist immer munter

Denn sie ist unser Kopfballwunder

 

Bevor wir jetzt weiter gehen

Muss ich euch noch einiges gestehen

Ständig zieht sie Verletzungen an

Dabei ist sie unser bester Mann

Selbst nicht zu 100% fit

Bringt sie ihre Gegner an ihr Limit

Janni unser erstes Sorgenkind

Bringt im Spiel immer frischen Wind

Sorgenkind Nr.2

Wer das wohl ist? Esther — Oh wai

Dafür macht sie neben dem Platz eine gute Figur

Denn sie sorgt auf Facebook für die Teamgeistspur

Frauenfußball  ist nur was für die Harten

Eben  keine Kinderkarusselfahrten

 

Wir haben zwei weitere Unfälle

Die stehen aber abseits des Platzes zur Stelle

Die haben es nämlich auf Feiern drauf

Wenn Jacky und Steffie trinken, Junge dann lauf

 

Weitere Torunfälle stehen euch im Sturm zur Stelle

Eine hat schnelle Beine und die die andere eine  Ego Leine

Tami und loanna bekommen es auch mal gebacken

Und machen ein paar Tore mit den Hacken

Sie stürmen vorne voller Elan

Nur die Torergebnisse eher vergleichbar mit einem Handy ohne W-Lan

Eine, die ist aber so ruhig und lieb wie Mr.Bean

Wer das wohl ist? Unsere Janine

Gery ist auch wieder an Bord

Gönnte sich ein Jahr Pause und war einfach fort

 

Doch ein Comeback ist das beste

Jetzt feiern wir noch ein paar dicke Feste

Verschollene Trainingsbeteiligte haben wir auch

Christina und Mona gehören damit drauf

Ach und eine ist gar nicht mehr da

Caro ist uns abgehauen und ging nach Amerika

Wie man sieht hat der SSV weltweite Spielerinnen

Am besten bucht ein Ticket am Flughafen

da haben wir die Julia drinnen

Und Jenny sitzt verträumt  am Hamburger Hafen alleine

Guckt ins Meer und wirft ein paar  Steine

Denn jeder liebt unseren Verein

Wir sind halt die besten hier am Rhein

 

Deswegen ein herzliches Willkommen bei uns im SSV

Sarah, Natascha, Cora, Mareike und Beyhan genau

Keine Sorge ihr Neuzugänge

Ich stecke euch noch an mit meinen Beklopptheitsgesänge

Und zu guter letzt die kleinste im Verein

Gina irgendwann bekommst du auch noch dein Fahrschein

 

Jetzt denkt ihr ihr wisst alles über unseren Verein

Sorry Leute ich muss euch enttäuschen aber nein

Denn was wäre  so eine geile Mannschaft

Ohne  ihre treusten Fans und ihre Leidenschaft?

Die Antwort  ist wohl trivial

Katha, Sonia, Peter, alle Sponsoren und FB Likers ihr seid alle einfach genial

Also  hoffe ich ihr unterstützt uns noch weiter

Der SSV hat noch eine große Karriereleiter

 

Drei Jahre gibt es uns  schon

Das vierte glaubt mir wird eine Sensation

Das war’s jetzt von eurer bekloppten loanna

Rodolfo ist halt ein bisschen Banana

Ich könnte euch noch eine Millionen Dinge erzählen

Aber ich will euch nicht mehr damit quälen

 

Saisonabschluss

Eine für den SSV Berzdorf sehr erfolgreiche Saison 2015/2016 hat ihren Abschluss gefunden.

 

Unsere Damenmannschaft belegte nach dem Aufstieg in die Bezirksliga einen hervorragenden dritten Tabellenplatz und erreichte zudem das Feldpokal-Pokalfinale.

 

Unsere FLEX-Mannschaft schaffte auf Anhieb den zweiten Tabellenplatz mit nur einem Punkt Rückstand auf den Ersten.

 

Der 1. Herrenmannschaft gelang der Aufstieg in die Bezirksliga, und die 2. und 3. Herrenmannschaften sind in die Kreisliga B aufgestiegen.

 

Allen Spielerinnen und Spielern, Trainern und Betreuerneinen herzlichen Glückwunsch!

Hier finden Sie uns

SSV Berzdorf 1929

Frauenmannschaft
Emsstraße
50389 Wesseling

Eine Anfahrtsskizze finden Sie auf der Seite 'Kontakt'

Kontakt

E-Mail: info@ssv-berzdorf1929-frauenfussball.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebookseite

Tweets von DamenFußballBerzdorf @DFBerzdorf